Anmeldeverfahren

Wir sind eine katholische Ganztagsgrundschule in Trägerschaft des Bistums Trier. Alle unsere getauften Schülerinnen und Schüler nehmen an den schulinternen Feiern des Kirchenjahres, an Domgottesdiensten und anderen kirchlichen Veranstaltungen teil und sollten diese Grundzüge auch in ihrem Elternhaus wiedererkennen und leben.

Beim Anmeldegespräch müssen die Eltern Taufurkunde und Stammbuch vorlegen. Damit der Vertreter des Aufnahmeteams das Kind besser kennen lernen kann, wird es beim Aufnahmegespräch aktiv einbezogen. Auch die Bescheinigung des Kindergartens, die ausweist, seit wann Ihr Kind die Einrichtung besucht, muss vorgelegt werden. Bitte bringen Sie ebenfalls ein aktuelles Foto Ihres Kindes zur Anmeldung mit. Kinder, die von einer anderen Schule zu uns wechseln wollen, werden nach Vorlage des letzten Zeugnisses in der Regel  zu einem Schnuppertag eingeladen. Näheres hierzu erfahren Sie über das Sekretariat.

Nachdem das Vorschulkind vom Gesundheitsamt Trier, Paulinstraße, untersucht und für schulfähig erklärt wurde, wird dieses Ergebnis der Schule zur Verfügung gestellt.

Die Aufnahme-Konferenz trifft nach eingehender Beratung und nach den vorgegebenen Aufnahmekriterien des Schulträgers die Aufnahmeentscheidung. Diese Entscheidung wird den Eltern schriftlich, jedoch ohne Angabe von Gründen, mitgeteilt. Im Falle einer Absage muss das Kind von Ihnen dann an der zuständigen öffentlichen Schule angemeldet werden. Bei einer Zusage werden die Eltern zum ersten gemeinsamen Elternabend im Juni des Einschulungsjahres in die Schule eingeladen, um den Klassenleiter und auch die anderen Eltern kennenzulernen und noch ausstehende Formalitäten zu erledigen.

Nach Unterschreiben des Schulvertrages erhält das Kind beim Schnuppertag in seiner Patenklasse die Schulbuch- und Materialliste für das 1. Schuljahr.

... Und dann kann's losgehen.